Guter Zins beim Tagesgeld?

In letzter Zeit wimmelt es von Lockangeboten der deutschen Banken. Die ständigen Senkungen des Einlagenzins durch die Europäische Zentralbank, hat die Banken dazu gezwungen ihren Zins für die Tagesgeldeinlagen zu einer absurden Ebene von 2-2,5% zu senken. Was natürlich nur knapp über der Inflationsrate in Deutschland liegt.

Kein Wunder, dass die Bürger in so einer Situation ihr Geld nicht auf die Tagesgeldkonten einzahlen wollen. Der durchschnittliche Deutsche verdient mit solchen Geldeinlagen zur Zeit nur Kleingeld. Die deutschen Banken geben jedoch nicht auf.

Eine der Banken, wirbt mit „grandiosen“ 2,75% auf ihrem Tagesgeldkonto. Hört sich wie ein schlechter Witz an, ist aber seit mehreren Jahren die traurige Wahrheit. Die Krise und Politiker haben den Finanzsektor dazu bewegt die Zinsen auf so ein niedriges Niveau zu senken. Die Wirtschaft braucht Geld, und kleiner Zins auf Geldeinlagen, bewegt die Europäer ihr Geld auszugeben statt zu sparen. Genau so ein Verhalten der Bürger erhofften sich die Wirtschaftsexperten und Politiker. Der Durchschnitts Europäer wurde zum Motorantrieb der EU Wirtschaft.

Das „Knallangebot“ der Bank hat aber nicht nur einen Hacken. Das Angebot gilt nur für Neukunden der Bank. Nach 6 Monaten nach der Kontoeröffnung sinkt der Zinssatz bis zum 0,5 Prozent. Wer also 10000 Euro einlegen tut verdient 160 Euro innerhalb eines ganzen Jahres. Lohnt sich also das Ganze? Jedem das Seine aber ein Zinssatz auf dem Inflationsniveau bedeutet das der Kunde nichts verdient aber auch nichts verliert. Zahlen werden zwar groesser, doch das Geld ist mit der Zeit weniger wert als er war.

Wir hätten es fast vergessen, zu dem Super-Zins gibt es einen Gutschein für einen der Internethändler, gratis dazu. Wenn dass mal kein Schnäppchen ist!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *