Wandel auf dem Kreditmarkt

Kreditmarkt
Der europäische Mittelstand kommt wieder leichter an Kredite. Dies hat eine Umfrage der Europäischen Zentralbank ergeben, die auch die Anforderungen für die Kreditvergabe berücksichtigte.

Sicherheitsanforderungen steigen

Die Lage des europäischen Mittelstandes hat sich in den letzten Monaten erheblich gebessert. Vor allem die Vergabe von Krediten ist nun weitaus häufiger möglich als noch vor einem Jahr. Für Investitionskredite müssen lediglich Ertragslage, Kapitaldienstfähigkeit, Sicherheit und Eigenkapital stimmen, um einen Kredit zu ermöglichen. Das hat eine Umfrage der KfW ergeben, welche auch die Sicherheitsanforderungen auf den Prüfstand stellte. Das Ergebnis: Die Anforderungen steigen weiter an. Das gilt sowohl für die Qualität der Unterlagen als auch für die Bewertung von Sicherheiten. Auch Branchenprobleme werden nun stärker berücksichtigt, wenn es um die Vergabe von Krediten geht.

Länderspezifische Unterschiede

Auch die EZB hat in den letzten Monaten verschiedene Umfragen zur Kreditvergabe durchgeführt. Befragt wurden insgesamt 11.720 Unternehmen, von welchen sich lediglich elf Prozent über Probleme bei der Kreditvergabe äußerten. Dies gilt allerdings nur für Deutschland. In Griechenland haben 34 Prozent der Unternehmen Schwierigkeiten, einen Kredit zu bekommen. In Irland und den Niederlanden sind es laut der Umfragen jeweils 15 Prozent.
Die EZB veröffentlichte auch Daten zu abgelehnten Kreditanfragen. Demnach erhielten lediglich 64 Prozent der Unternehmen, die eine Anfrage stellten, den gewünschten Darlehensbetrag. Das spricht für den Anstieg der Sicherheitsanforderungen

Verbesserte Verfügbarkeit von Bankkrediten

Erwähnte Umfrage der EZB, welche den Zeitraum von Oktober 2014 bis März 2015 umfasst, enthielt auch umfassende Informationen zur Verfügbarkeit von Bankkrediten. Diese soll seit 2009 erstmals wieder gestiegen sein. Gleichzeitig sind jedoch die Laufzeiten bei Bank- und Überziehungskrediten gestiegen und auch das Volumen ist höher als noch in den Jahren zuvor. Bei der Einschätzung des Firmenwerts durch die Kreditinstitute gibt es allerdings weiterhin Probleme für Unternehmen.

Substanzwert wird höher eingeschätzt

Trotz der steigenden Verfügbarkeit von Krediten gibt es für Unternehmen weiterhin einige Stolpersteine bei der Kreditvergabe. Vor allem bei einer Unternehmensnachfolge gestaltet sich die Finanzierungsfrage als schwierig. Der Grund: Der ideelle Firmenwert wird von den Kreditinstituten meist niedriger als der Substanzwert eingeschätzt. Dadurch kommt es immer wieder zu Problemen mit der Finanzierung. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest die Betriebsberater der Handwerkskammern, welche sich in erwähnter Umfrage der KfW dementsprechend äußerten.
Abschließend lässt sich also sagen, dass der europäische Mittelstand wieder bessere Chancen auf Kredite hat, im Hinblick auf die Sicherheit jedoch mehr Anforderungen erfüllen muss. Die verbesserte Verfügbarkeit von Bankkrediten spricht ebenfalls für die Erholung des Kreditmarktes in Deutschland. In Ländern wie Griechenland und den Niederlanden gibt es weiterhin große Hürden bei der Kreditvergabe.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *