Apple Pay bald als Browser-App?

Apple Pay gehört zu den bekanntesten Zahlungsdiensten zur Zeit

Apple Pay gehört zu den bekanntesten Zahlungsdiensten zur Zeit

Apple Pay gehört zu den bekanntesten Zahlungsdiensten zur Zeit. Kein Wunder also, dass sich das Unternehmen um eine weitere Verbreitung bemüht. Eine neue Browser-App soll dabei helfen.

Apple Pay für den Browser

Bislang ist Apple Pay lediglich für iOS-Geräte und Kassen-Terminals verfügbar. Das soll sich nun ändern, denn nach Insider-Informationen soll der Dienst, welcher die Bezahlung in Online-Shops und an Kassen erleichtert, bald auch über den Browser genutzt werden können. Auch Informationen über mögliche Entwickler gibt es. Demnach arbeitet Apple für die Browser-App mit dem Zahlungsdienstleister und Apple-Pay-Partner Stripe zusammen, um die neue App für den Browser zu realisieren. Weitere Details sind bislang nicht bekannt, was die Spekulationen noch zusätzlich anheizt. So wird aktuell davon ausgegangen, dass der Dienst nur mit den bisher bekannten biometrischen Komponenten zur Autorisierung genutzt werden kann. Dies könnte die angepeilte Flexibilität stark einschränken.

Neue Browser-App nur mit iPhone?

Apple möchte seinen Zahlungsdienst mit Hilfe der Browser-App weiter verbreiten und flexibel nutzbar machen. Dass das nicht ganz unproblematisch ist, zeigt ein Blick auf die bisherigen Sicherheitsmerkmale. Auf iPhone und Co. wurde die Sicherheit mit Hilfe eines Fingerabdrucks sichergestellt, was mit einem Mac bislang nur eingeschränkt möglich ist. Nur wenige Geräte verfügen über entsprechende Features, um biometrische Komponenten abzufragen. Es bleibt also abzuwarten, welche Lösung Apple für dieses Problem anbietet. Im schlimmsten Fall kann die Browser-App nur in Kombination mit einem iPhone oder einer Apple Watch genutzt werden, was die vermeintliche Flexibilität stark einschränken würde. Schließlich kann der Zahlungsdienst dann auch direkt über das Smartphone oder die Uhr aktiviert werden. Lediglich eine Positionierung als PayPal-Konkurrent könnte das ändern.

Konkurrenz für PayPal?

Apple Pay ist bislang lediglich für die Bezahlung einzelner Einkäufe im Supermarkt, an Tankstellen oder in Online-Shops gedacht. Die Möglichkeiten könnten mit der Umsetzung als Browser-App allerdings stark ausgeweitet werden. So wird aktuell davon ausgegangen, dass Apple in Zukunft die Überweisung von Geldbeträgen zwischen zwei Nutzern ermöglichen wird. Als Quelle dient ein kürzlich gestellter Patentantrag, welcher auch Features enthält, die den Funktionen des Konkurrenten PayPal ähneln. Plant Apple also, langfristig eine unmittelbare Konkurrenz zu PayPal aufzubauen? Davon ist zumindest auszugehen, denn auch die ursprünglich angedachte Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen ist aus ungeklärten Gründen nicht zustande gekommen. Mit Apple Pay hat Apple jedenfalls ein mächtiges Tool in der Hinterhand, welches PayPal langfristig den Rang ablaufen könnte. Vorausgesetzt, die Umsetzung als Browser-App funktioniert und andere Zahlungsdienste wie Google Wallet machen dem Unternehmen mit dem Apfel-Logo keinen Strich durch die Rechnung.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *