Anchaffungskredit: Vor- und Nachteile

euro-kleingeld

Ein Anschaffungskredit ist ein Darlehen, welches nur für eine bestimmte, vorher festgelegte Sache genutzt werden kann.

Ein Anschaffungskredit ist ein Darlehen, welches nur für eine bestimmte, vorher festgelegte Sache genutzt werden kann. Dies bringt durchaus Vorteile mit sich, hat aber auch seine Tücken.

Der Anschaffungskredit: Was ist das?

Wer einen normalen Ratenkredit aufnimmt, kann über das Geld frei verfügen. Nicht so beim Anschaffungskredit, welcher an eine bestimmte Sache gekoppelt ist. Das können Möbel sein, elektronische Geräte oder auch Fahrzeuge. Besonders häufig werden Anschaffungskredite für die Finanzierung der Wohnungseinrichtung genutzt. Die Banken arbeiten hier eng mit den Möbelhäusern zusammen, um den Kreditnehmern gute Konditionen zu ermöglichen. Meist sind die Laufzeiten länger als beim normalen Ratenkredit und auch die Raten können angepasst werden. Das sind nicht die einzigen Vorteile.

Vorteile und Nachteile des Anschaffungskredits

Ein Anschaffungskredit hat diverse Vorteile. Wie erwähnt kann er deutlich flexibler genutzt werden als ein normaler Kredit. Längere Laufzeiten sind meist ebenso möglich wie Anpassungen der monatlichen Raten. Ebenfalls von Vorteil: Anschaffungskredite lassen sich in fast allen Fällen vorzeitig tilgen. Wer also nach neun Monaten genug Geld gespart hat, um den zweijährigen Kredit komplett zu bezahlen, kann dies ohne Einschränkungen und zusätzliche Kosten tun.
Wie jedes andere Darlehen hat auch der Anschaffungskredit seine Nachteile. Diese liegen vor allem bei den Bearbeitungsgebühren, welche durch den Mehraufwand deutlich höher ausfallen können. Außerdem gestaltet sich die Kommunikation nicht immer ganz einfach, da neben dem Kreditinstitut auch das Unternehmen, bei welchem die Anschaffung getätigt wird, involviert ist. Beide Nachteile lassen sich vermeiden, indem ein Kreditgeber gewählt wird, der transparent und zuverlässig arbeitet. Dann müssen nur noch die üblichen Voraussetzungen erfüllt werden.

Voraussetzungen

Auch ein Anschaffungskredit kann nur dann aufgenommen werden, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind. Dazu gehören regelmäßige Gehaltsbezüge und eine hohe Bonität, welche üblicherweise durch eine Schufa-Prüfung festgestellt wird. Das Ergebnis entscheidet nicht nur darüber, ob überhaupt eine Kreditvergabe stattfindet, sondern auch über die Höhe des Darlehens und die mögliche monatliche Belastung. Da Anschaffungskredite relativ flexibel gehandhabt werden, gibt es hier nur selten Probleme. Davon ab gelten die üblichen Anforderungen: Der Kreditnehmer muss volljährig sein und im besten Fall Sicherheiten wie Immobilien vorweisen können. Letzteres ist jedoch nur bei hohen Krediten notwendig. Wer einen Kredit für die Anschaffung eines Autos aufnehmen möchte, muss zusätzlich eine Sicherungsübereignung vereinbaren.
Ein Anschaffungskredit ist ein Kredit, der an eine bestimmte Anschaffung gekoppelt ist. Menschen, die bereits genau wissen, wie das aufgenommene Darlehen investiert werden soll, können von den Vorteilen wie der hohen Flexibilität bei Laufzeiten und Ratenhöhe profitieren, andere sollten zu einem normalen Ratenkredit greifen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *