Bei Kreditkündigung drohen hohe Strafzinsen.

Wer seinen Kredit vorzeitig tilgen möchte, riskiert möglicherweise hohe Strafzinsen. Es gibt hier und da mal ein Schlupfloch, wo der Kunde seinen Kreditvertrag vorzeitig kündigen kann, doch dass ist und bleibt eine Ausnahme.

Bei einer vorzeitigen Kreditkündigung, haben die Banken das Recht von ihren Kunden, eine Vorfälligkeitsentschädigung zu verlangen. Denn bei einen Kreditvertrag wird normalerweise eine Feste Laufzeit vereinbart. In Deutschland liegt es allein an der Kulanz der Bank, ob der Kreditnehmer eine Entschädigung zahlen muss oder nicht.

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen, bemängelt die Höhe der zu zahlenden Strafzinsen. Die Banken verlangen oft horrende summen, für die so genannte Vorfälligkeitsentschädigung von ihren Kunden. Die Entschädigung dient als Ausgleich, für die entgangenen Zinsen bei einer vorzeitigen Kreditkündigung. Bei einer Analyse stellte der vzbv fest, dass fast bei einen Drittel der fälle, die Vorfälligkeitsentschädigungen völlig überhöht waren. Viele Kunden mussten so mehrere zehntausend Euro an Entschädigung Zahlen.

Wie viel uns eine Kreditkündigung am ende kosten wird, hängt von der ausstehenden Kreditsumme ab. In Deutschland ist die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung, gesetzlich vorgeschrieben und wird laut Verbraucherkreditrichtlinie, auf höchstens einen Prozent der ausstehenden Kreditsumme gedeckelt.

Differenzen bei Vorfälligkeitsentschädigungen für einen gekündigten Kredit.

Die Verbraucherzentrale untersuchte in diesen Jahr ungefähr 3000 Fälle, wo Kunden ihren Immobilienkredit vorzeitig gekündigt hatten. Demnach habe Kunden im Jahr 2009 bis 2013, über 330 Millionen Euro vorzeitig zurückgezahlt und dafür knapp 30 Millionen Euro an Vorfälligkeitsentschädigungen an die Banken zahlen müssen.

Der Vzbv stellte in 40 Prozent der untersuchten Fälle, eine Differenz fest. Bei den von der Verbraucherzentrale errechneten Vorfälligkeitsentschädigungen und den von der Bank geforderten, liegt die festgestellte Differenz bei mehr als zehn Prozent. Aus dem Bericht geht hervor, dass bei einem Fünftel der Fälle, die Banken 20 Prozent mehr an Entschädigung verlangten, als die Verbraucherschützer errechnet haben und in zwölf Prozent der Berechnungen sogar 30 Prozent.

Eine gekündigter Kredit kann die Existenz bedrohen.

In den Jahren 2007 bis 2008, lagen die Vorfälligkeitsentschädigungen durchschnittlich noch bei vier Prozent des abgelösten Restkapitals. Ab 2012 stiegen die Entschädigung auf rund elf Prozent.

„Durch die Niedrigzinsphase haben die Belastungen für Verbraucher eine neue Dimension erreicht“, sagt Dorothea Mohn, Teamleiterin Finanzen beim vzbv. „Die aktuelle Höhe der Vorfälligkeitsentschädigungen ist für viele Verbraucher existenzbedrohend.“

Die Kostenfalle schnappt zu, wenn die Immobilie verkauft wird und der Kredit vorzeitig zurückgezahlt werden muss. Die Ersatzforderungen bei vorzeitiger Kreditkündigung schießen in die Höhe. Genau aus diesen Grund fordern Verbraucherschützer, standardisierte Berechnungen und mehr Transparenz für Verbraucher.

Der Verein sieht bei den Vorfälligkeitsentschädigungen einen dringlichen Reformbedarf. Der vzbv fordert eine gesetzlich standardisierte Berechnungsmethode für Vorfälligkeitsentschädigungen sowie eine gesetzliche Deckelung von höchstens fünf Prozent des vorzeitig zurückgezahlten Kredits.

Es ist verständlich das die Banken entschädigt werden müssen, wen der Kunden ein Kreditvertrag mit einer feste Laufzeit vorzeitig kündigt. Doch die Vorfälligkeitsentschädigung sollte die Verbraucher nicht in den Ruin treiben.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *