Die Dispositionskredite sollen in Zukunft einen Deckel bekommen.

Die Verbraucherminister wollen eine Senkung der Dispozinsen bei den Banken erzwingen. Entweder die Banken handeln freiwillig und senken den Dispozins, oder die Politik wird sie dazu zwingen. Die Wucherkredit-Debatte bekommt einen neuen Schwung. Die Verbraucherminister der Länder haben angekündigt, in Zukunft die Banken mehre in die Verantwortung nehmen zu wollen.
Auch Grüne und Linke stellen einen Antrag für einen Dispodeckel im Bundestag.

Falls wir den Dispositionskredit in Anspruch nehmen, zahlen wir für die Nutzung derzeit 13-14 Prozent Zinsen. Bei den Verbrauchern treffen die Banken auf Unverständnis, da die Banken gerade jetzt so billig ans Geld kommen wie noch nie. Wenn es nach den Bundesländern geht, sollen die Banken eine Schonfrist von sechs Monaten erhalten und in dieser Zeit, den Dispozins angemessen senken.

Die Banken sind gegen eine einheitlicher zinsdeckelung. Sie argumentieren mit hohen kosten und großen Aufwand, den sie betreiben um den Kunden ein Dispositionskredit anbieten zu können. Den Banken wäre eine Informationspflicht gegen über den Kunden lieber. Also wen der Kunde ins minus rutsch, wird die Bank ihm darüber Informieren. Toll oder nicht?

Es gibt sicherlich günstigere Alternativen und die sollten wir nutzen. Anstatt den Dispositionskredit in Anspruch zu nehmen, damit die Bank uns dann informiert dass wir in den miesen sind. Sollte jeder Kunde seine Ausgaben im voraus planen, so dass er nicht gezwungen ist, den Dispositionskredit nutzen zu müssen. Ein guter Haushaltsplan, wird uns dabei helfen unsere Ein und Ausgaben zu planen. Wen wir einen besseren Überblick über unsere Finanzen behalten, so können wir uns so manche Überraschungen ersparen.

Falls wir uns dennoch absichern möchten, können wir uns nach einen günstigeren Rahmenkredit umschauen. Bei einen Abrufkredit, erhalten wir nicht nur Geld zur einen günstigeren Zinssatz, sonder auch ein Zahlungsziel. Ein Rahmenkredit hat einen monatlichen Mindestbetrag, den wir zurückzahlen müssen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *