Ein Kredit von den Müller und Kowalski, die Frau Meier gibt auch was dazu

Kredite von privaten Anlegern gewinnen langsam aber stetig an Beliebtheit. Das Internet macht es möglich. Über verschiedene Vermittlungsportale erhalten Private und Selbständige, eine Alternative zum üblichen Bankenkredit.

Das fach Wort für Kredite von privaten Anlegern ist Crowdlending. Crowdlending hat sich in vielen Ländern durchsetzen können, in Deutschland ist der Anfang schon geschafft. Momentan sprächen wir hier über eine Nischen, die Chancen auf Wachstum sind dennoch sehr Hoch. Das bislang vermittelte Kreditvolumen, wird zusammen auf 200 Millionen Euro beziffert. Man könnte sagen dass es fast nichts ist, im Vergleich zu den ausstehenden Konsumenten- und Dispokrediten von über 200 Milliarden Euro in Deutschland.

Jeder Anfang ist schwer, doch immer mehr Anleger und Kreditnehmer entdecken das Crowdlending für sich. Für die Anleger winken hohe Renditen und die Kreditnehmer, werden von günstigen Konditionen überzeugt. Vor allem Selbständigen und Freiberufler, zeigen ihr Interesse an der neue Finanzierungsart. Da ein klassischer Kredit von der Bank, vor allem bei dieser Berufsgruppe aus verschiedenen Gründen nicht immer möglich ist. Suchen sie nach einer möglichen Alternative.

Das Prinzip ist sehr einfach, der Kreditnehmer gibt die Summe an die er benötigt und beschreibt was er mit den Geld machen will. Hier ein kurzes Beispiel: Der Selbständige benötigt ein neues Auto um seine Ware ausliefern zu können. Um eine neues Fahrzeug finanzieren zu können, benötigt er die Summe X. Auf der Vermittlungsplattform, beschreibt er sein Vorhaben und wartet bis sich Interessenten melden, die sein Vorhaben finanzieren möchten. Wie bei jeden anderen Kredite, findet auch hier eine Bonitätsprüfung statt.

Über jeden Kreditnehmer wird eine Auskunft ein geholt, zum Beispiel über die bekannte SCHUFA. So wird das Risiko minimiert und sichergestellt, dass der Schuldner seinen Zahlungsverpflichtungen auch pünktlich nachkommt. Ein Kredit ohne Schufa gibt es auf einer Crowdlendingplattform nicht.

Mehr Rendite als auf einen Tagesgeldkonto

Für Anleger ist Crowdlending in Zeiten der Niedrigzinsen, sehr interessant geworden. Anstatt sein Geld für nichts auf einen Tagesgeldkonto zu parken, kann man es doch für einen guten Zins verleihen. Die Banken machen es ja auch nicht anders. Schon ab einer kleinen summe sind wir dabei. Doch das Risiko sollte jeder Anleger für sich Abwegen. Wie bei jeder anderen Geldanlage, sind wir vor Verlusten nicht geschützt und die sollten dementsprechend einkalkuliert werden.

Jeder vernünftige Anlagenberater rät seinen Kunden, das Geld möglichst breit zu streuen. Hier wäre ratsam mehrere Projekte zu unterstützen, anstatt sein Geld auf ein Pferd zu setzen. Die Ausfallquoten für vergebene Kredite sind ungefähr vergleichbar mit herkömmlichen Konsumentenkrediten. Einen Vorteil erhalten wir, wenn wir nur die Projekte unterstützen bei den wir uns auskennen, also wen wir schon einige Erfahrung gesammelt haben.


Das Internet hat die Finanzbranche in den letzten Jahren deutlich verändert. Täglich hören wir von neuen Startups, die für sich ein Stück vom großen Kuchen abschneiden wollen. Das Crowdlending hat in Deutschland eine Zukunft und wen die großen Banken nicht so träge wären, könnten sie auch hier einiges für sich gewinnen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *