Ferratum – Ein Mikrokredit geht an die Börse

Ferratum Logo

Ferratum Logo

Für Ferratum ist es wohl, einer der wichtigsten Momente seit der Gründung des Unternehmens. Der Kreditvermittler der sich auf schnelle Kredite spezialisiert hat, steuert einen wachstumsträchtigen Markt an. Die Mikrokredite werden auch in Deutschland von einen Wachsender Kundengruppe angenommen. Anfang Februar soll der Börsengang erfolgen, das Unternehmen steuert direkt den stark regulierten Prime Standard an.

Die Emission der Aktien soll 47 Millionen Euro in die Kassen des Kreditvermittlers spülen. Falls die Aktien mit eine Preisspanne, von 15 bis 18 Euro pro Aktie in den Handel kommen. So rechnen Experten mit einen Erlös von ca. 107 Millionen Euro. Falls es bei diesen spekulierten Szenario bleiben sollte, können sich die Alteigentümer des Unternehmens auf mehrere Millionen Euro freuen. Den fast die Hälfte des geschätzten Erlös aus den verkauf der Aktien, also ungefähr 46,8 Millionen Euro wird direkt an Ferratum fließen.

Ferratum ist auf Gewinn aus, dass belegen auch die Zahlen für das Jahr 2014. Schon nach neun Monaten hat das Unternehmen ihre Gewinne vom Vorjahr überholt, sie erwirtschafteten 49,4 und haben so 4,6 Millionen Euro verdient.

Zwei Millionen Kunden für Mikrokredite

Ferratum hat seit seiner Gründung 2005, die Expansion in viele Europäische Länder vorangetrieben. Seit dem Frühjahr 2014 vermittelt Ferratum Kredite auch in Deutschland. Laut eigenen Angaben, zählt der Kreditvermittler allein in Deutschland bereits über zwei Millionen Kunden.

Ferratum ist schon fast in ganz Europa als Kreditvermittler tätig. Das Unternehmen ist auf so genannte Mikrokredite spezialisiert. Ein Mikrokredit ist ein Kredit mit einer sehr kurzen Laufzeit, der Kunde kann bei Ferratum einen Betrag zwischen 50 und 1000 Euro leihen. Die Kreditaufnahme ist sehr simpel und die Prüfung dauert nur wenige Minuten.

Das Unternehmen aus Finnland hat bereits Erfahrungen mit Anleihen gesammelt. Um den Wachstum beschleunigen zu können, hat Ferratum mehrfach Anleihen ausgegeben. Im Jahr 2011 hat der Kreditvermittler über die ausgegebenen Schuldverschreibungen, 15 Millionen Euro an Investitionsgeldern sammeln können. In Deutschland sind die Finnen auf den Markt für Mittelstandsanleihen aktiv. Wie der Markt den Börsengang des Kreditvermittlers aufnehmen wird ist noch unklar. Sollte es doch mit den Start klappen wäre es der zweite IPO Start in diesen Börsenjahr

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *