Geplatzter Immobilienkredit: Diese Rechte haben Kreditnehmer

Geplatzter Immobilienkredit: Diese Rechte haben Kreditnehmer

Geplatzter Immobilienkredit: Diese Rechte haben Kreditnehmer

 

Wenn ein Immobilienkredit platzt, ist das für die Betroffenen allein schon ein großer Rückschlag. Erschwert wird die Situation dadurch, dass die meisten Banken hohe Entschädigungen verlangen. Zu Unrecht, wie ein Gericht nun entschied.

Wenn der Immobilienkredit platzt

Die Situation könnte kaum schlimmer sein: Das Geld für das Eigenheim reicht nicht aus und der Immobilienkredit platzt. Ist das der Fall, verlangt die zuständige Bank die gesamte Restschuld auf einen Schlag und leitet meist direkt die Zwangsversteigerung ein. Das führt dazu, dass die Betroffenen ausziehen und sich mit der drohenden Insolvenz auseinandersetzen müssen. Als wäre das nicht problematisch genug, verlangt die Bank Verzugszinsen, Vorfälligkeitsentschädigungen und andere Gebühren. Dass das nicht immer rechtens ist, zeigt ein Gerichtsbeschluss des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main.

Banken dürfen nicht doppelt kassieren

Platzt der Immobilienkredit, darf die zuständige Bank Verzugszinsen verlangen. Nicht erlaubt ist es allerdings, daneben noch anderweitige Entschädigungsgebühren einzufordern. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden und dabei auf die Regelungen über Verbraucherdarlehen verwiesen. Dort ist ganz klar vermerkt, wie hoch die Verzugszinsen ausfallen dürfen. Diese liegen genau 2,5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Zu wenig, meinen die Banken, doch die Entscheidung des Bundesgerichtshofs ist eindeutig. Damit dürften die Banken zwar viel Geld verlieren, Kreditnehmer, die Immobilienkredite platzen lassen müssen, können allerdings viel sparen und kommen am Ende oftmals fast ohne Verluste aus.

Geplatzter Kredit: Erstattung lohnt sich

Das Urteil des Bundesgerichtshofs zeigt deutlich: Vorfälligkeitszinsen sind nicht rechtens und können zurückerstattet werden. Betroffene sollten sich also an die zuständige Bank wenden und auf das Urteil des Bundesgerichtshofs (Aktenzeichen: XI ZR 512/11) verweisen. Dafür stehen im Internet verschiedene Musterbriefe zur Verfügung. Dennoch: Eine einfache Forderung wird aufgrund der hohen Geldsummen im Normalfall nicht ausreichen. Sinnvoller ist es, direkt einen Anwalt hinzuzuziehen oder eine Sammelklage gegen das jeweilige Kreditinstitut in die Wege zu leiten.
Übrigens: Wenn die Bank den Immobilienkredit selbst kündigt, steht dieser ohnehin keine Vorfälligkeitsentschädigung zu. Auch hier gibt es gerichtliche Präzedenzfälle, die genutzt werden können.

Ein geplatzter Immobilienkredit ist eine schwierige Situation, welche die Betroffenen psychisch und finanziell belastet. Zumindest die finanziellen Probleme lassen sich durch schnelles und umsichtiges Handeln reduzieren. Die Bank darf für die Berechnung der Verzugszinsen nur einen leicht angehobenen Zinssatz nutzen und keine Vorfälligkeitszinsen verlangen. Auch anderweitige Gebühren wie etwa Reisekosten für Bankmitarbeiter oder Bearbeitungsgebühren müssen im Rahmen liege

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *