Kredit aus dem Ausland – Risiken und Chancen

Kredit aus dem Ausland -Risiken und Chancen

Kredit aus dem Ausland -Risiken und Chancen

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, muss neben einer makellosen Schufa auch verschiedene Sicherheiten vorweisen. Ist dies nicht möglich, bleibt noch der Kredit im Ausland. Auch dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Der Kredit aus dem Ausland

Die Aufnahme eines Kredits ist in Deutschland mit diversen Auflagen verknüpft. Ein geregeltes Einkommen ist Pflicht, die Schufa-Anfrage obligatorisch und auch zusätzliche Sicherheiten wie Immobilien oder Vermögen oft unumgänglich. Das ist grundsätzlich auch sinnvoll, doch was, wenn die Aufnahme eines Darlehens einmal unumgänglich ist? Dann ist der Kredit im Ausland eine Alternative. Schließlich gibt es in beinahe jedem Land Kreditinstitute, die Darlehen vergeben und dabei sogar oftmals günstigere Konditionen bieten. Der Haken: Auch Banken im Ausland wollen Sicherheiten. Deshalb empfiehlt es sich, sich erst einmal einen Überblick über alle Angebote zu machen.

Schweiz, die USA oder doch lieber Japan?

Wenn der Blick nach einer abgelehnten Kreditanfrage ins Ausland geht, kommen unterschiedliche Länder in Frage. Am bekanntesten dürfte wohl der Schweizer Kredit sein. Dieser kommt ganze ohne Schufa-Anfrage aus, ist allerdings auch stark limitiert. Möglich sind maximal 3500 Euro, deren Rückzahlung mit hohen Zinsen belegt ist. Hinzu kommen Bearbeitungsgebühren und unter Umständen noch anderweitige Kosten. Wem das nicht zusagt, der kann seinen Blick weiter in Richtung Westen nach Japan wenden. Das Land der aufgehenden Sonne kämpft mit Konjunkturschwächen, weshalb die Zinsen dort zur Zeit deutlich niedriger als in Deutschland sind. Auch hier gibt es allerdings einen Haken: Die Sprache. Wer kein Japanisch spricht, muss einen kostspieligen Kreditvermittler hinzuziehen. Einfacher ist da die Kreditaufnahme in den USA. Auch dort sind Darlehen zur Zeit günstig und oft sogar ohne große Auflagen zu bekommen.
Es gibt also diverse Länder, die für ein Darlehen in Frage kommen. Für Kreditneulinge ist das aufgrund gewisser Risiken allerdings nichts.

Die Risiken im Überblick

Der Kredit im Ausland? Klingt nach einer rentablen Alternative, hat aber auch seine Risiken. Die größte Gefahr liegt wohl bei den schwankenden Zinsen, die den Kredit schnell verteuern. Dasselbe gilt für Wechselkursschwankungen, die im schlimmsten Fall dazu führen, dass das Darlehen nicht fristgerecht zurückgezahlt werden kann. Ebenfalls problematisch: Die Sprachbarriere. Vor allem in Länder wie Japan, Spanien oder China kann es zu Problemen bei der Verständigung kommen. Kreditvermittler sind eine Lösung, die jedoch mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.
Nicht zuletzt besteht ein nicht unerhebliches Betrugsrisiko. Zu hohe Aufwandsentschädigungen, unerwünschte Zusatzleistungen und zu hohe Zinsen sind nur einige der Probleme, die auftreten können.
Übrigens: Ohne Sicherheiten ist auch im Ausland kein Darlehen zu bekommen. Ein Gehaltsnachweis wird fast immer verlangt und auch Sicherheiten sind meist notwendig. Japanische oder chinesische Kredite sind ohnehin nur für erfahrene Kreditnehmer eine Option. Kreditneulinge haben mit dem Privatkredit eine relativ risikofreie Alternative.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *