Das Geschäft mit den Kreditbearbeitungsgebühren

gerichtshammer
Das Urteil des Bundesgerichtshofs kam den Verbrauchern sehr entgegen. Alle Kreditnehmer die ihrer Bank einen Bearbeitungsgebühr bezahlt haben, können diese nun von der Bank zurückfordern.
Die Bundesrichter sprechen klare Worte, wer innerhalb der letzten zehn Jahre eine Kreditbearbeitungsgebühr gezahlt hat soll diese ohne Ausnahmen zurückfordern können.

Wie es in der Realität tatsächlich aussieht, wissen die meisten die ihre Ansprüche durchsetzen wollten. Längst nicht alle Banken sind bereit ihren Kunden die Gebühr zurückerstatten. Viele Kreditinstitute schalten einfach auf stumm und versuchen, ihre Kunden einfach abzuwimmeln um nicht zahlen zu müssen.

Wer noch 2004 für ein Kredit Bearbeitungsgebühr gezahlt hat und diese, immer noch zurückfordern will, muss sich jetzt beeilen. Die Verjährungsfrist für alle Ansprüche bis 2011, endet am 31.Dezember dieses Jahres. Es bleibt den Verbrauchern also sehr wenig Zeit, um seine Ansprüche gegenüber der Bank geltend machen zu können.

Kreditbearbeitungsgebühren das unfaire Spiel auf Zeit

Mittlerweile bieten viele Verbraucherschutzzentralen, ihre Unterstützung bei der Geltendmachung der Ansprüche auf die bereits 2004 gezahlten Kreditbearbeitungsgebühren. Bei den Verbraucherschutzzentralen liegen verschiedene Musterschreiben bereit, die der Kunden nutzen kann um eine richtige Zahlungsaufforderungen zu verschicken . Doch mit einen Schreiben ist die Sache längst nicht erledigt. Die Banken lassen sich einfach viel Zeit bevor Sie Antworten, dass kann unter Umständen dazu führen, dass die Ansprüche einfach verjähren. Auch wenn die Bank die Bearbeitungsgebühr für einen Kredit an uns erstatten möchte, kann es mit einen großen Andrang an Zahlungsaufforderungen, durch aus zur nicht vorhersehbaren Verzögerung kommen.

“Diese Briefe allein hemmen die Verjährung nicht”, “Wenn die Bank auf ein solches Musterschreiben dieses Jahr nicht mehr reagiert, provoziert sie die Verjährung und spart damit bares Geld in Milliardenhöhe – zu Lasten der Verbraucher” sagt Dr. Sven Bode. Dr. Sven Bode Gründer der financialright GmbH und Betreiber von bankright.de, der zusammen mit eine ausgewählten Rechtsexpertenteam, Verbraucher bei der Geltendmachung ihrer Ansprüche auf Rückerstattung der Kreditbearbeitungsgebühr unterstützt.

Verjährungshemmende Maßnahmen um die Ansprüche zu erhalten.

Damit unsere Ansprüche auf die Erstattung der bereits gezahlten Kreditbearbeitungsgebühr nicht verjähren. Müssen so genannte verjährungshemmende Maßnahmen getroffen werden, die beispielsweise durch einen Anwalt oder durch einen registrierten Rechtsdienstleister wie bankright.de durchgeführt werden können.

Es gibt verschiedenen verjährungshemmende Maßnahmen die ein Anwalt oder ein Rechtsberater durchführen kann. Wichtig ist nur, dass diese Maßnahmen auch Zeitnahe durchgeführt werden müssen, um so erfolgreich der Verjährung entgegen wirken zu können.

Zusammengefasst: die verschiedenen Urteile des BGH zum Thema Kreditbearbeitungsgebühren setzen den Verbraucher in einer guten Verhandlungsposition. Bei den Krediten die 2012 aufgenommen worden sind, können Verbraucher bis ende 2015 ihre Anforderungen gegenüber der Banken und Sparkassen durchsetzen. Bei Kredite die bis Ende 2011 aufgenommen worden sind, endet die Frist am 31. Dezember 2014 hier ist Eile geboten.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *