Ich zahle meine Handwerkerrechnung einfach mit der Kreditkarte.

Auf den Markt gibt es zahlreiche Bezahlsysteme, die vorwiegend von Einzelhändlern genutzt werden. Im Einzelhandel ist es längst üblich, dass der Kunde seinen Einkauf mit einer Giro- oder Kreditkarte bezahlen kann. Früher gehörte es zum guten Service und heute ist es längst ein Standard, dass auch Alternative Bezahlsysteme vom Händler angeboten werden.

Der Kunde kann heute seinen Rechnung auf unterschiedliche art und weise begleichen. Neben den Bargeld, nutzen viele Deutsche Kredit- und Girokarten. Die Bundesbank hat bestätigt, dass die Geldbörsen der Deutschen, immer dünner werden. Das Bargeld gehört immer noch zum Lieblingszahlungsmittel der Deutschen, doch immer mehr Konsumenten, setzen auf die Kartenzahlung. Mit unserer Karte bezahlen wir beim Bäcker, im Restaurant oder bei einen Onlinehändler, also überall wo eine Kreditkartenzahlung angeboten wird.

Wenn wir also schon fast überall unsere Kreditkarte einsetzen können, warum nicht auch bei einen Handwerker der heute zum Beispiel unsere Küche neu gestrichen hat? Bezahlen mit einer Kreditkarte oder Girokarte am POS war hierzulande jedoch vor allem bei große Händler oder Tankstellen möglich. Für kleine und mobile Gewerbetreibende wie zum Beispiel einen Handwerker, gab es bislang kaum rentable Angebote, um bargeldlose Zahlungen anzunehmen.

mPOS sorgt für eine höhere Kartenakzeptanz bei kleineren Unternehmen

Heute bieten verschiedene Unternehmen die so genante mPOS Technik an. So kann sich der Handwerker den fälligen Betrag, direkt beim Kunden mit einer Kreditkarte bezahlen lassen.

Das Unternehmen Payleven, bietet ihren Kunden einen Chip & PIN Kartenleser, der sich via Bluetooth mit einen Smartphone oder Tablet verbindet. Der Kartenleser wird mit einer dazugehörigen App gesteuert und ermöglicht den Gewerbetreibenden, Kreditkartenzahlungen von seinen Kunden überall mobil annehmen.

Neben den Standardgeräten die sich mit unseren Smartphone via Bluetooth verbinden, um eine Kreditkartenzahlung entgegen nehmen zu können. Bieten Amerikanische Bezahlsysteme wie Paypal Square und jetzt auch Amazon alternative Hardware an. Wer sein Smartphone in ein mobiles Zahlungsterminal umwandeln möchte. Braucht nur eine App und ein Kartenleser, der in den Kopfhörereingang des Mobilgeräts gesteckt werden muss.

Das eingesteckte Kartenlesegerät, verwandelt die aus der Kreditkarte gelesenen Daten in Töne und sendet diese an die App weiter. Die App macht das gleiche nur umgekehrt und wandelt die Töne wieder in digitale Daten um, so dass eine Zahlung durchgeführt werden kann. Das einfache Gerät ist deutlich günstiger als ein Bluetooth-Kartenleser, doch es kann nur Daten aus den Magnetstreifen auslesen.

Die Anzahl der Zahlungen mit Chip und PIN am mPOS steigt ständig.

Im letzten Quartal des Jahres 2013 sind die Zahlungen um über 70 Prozent gestiegen im direkten Vergleich mit den Vorjahr, dass erfahren wir aus einer aktuellen Studie einer Kreditkartengesellschaft. „Zahlungen mit Chip und PIN an mobilen Zahlungsterminals (mPOS) werden im Jahr 2014 bei kleinen und mittelständischen Unternehmen in Europa erheblich ansteigen.“ Das zeigt die von Visa Europe veröffentlichte Studie. Laut Visa ist die wandelnde Sicht auf die Kartenakzeptanz der Unternehmen sobald die mit mPOS als Bezahlfunktion vertraut sind, der Katalysator für diese Entwicklung.

No Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *