Kredit vom Volk, nur so kommt Argentinien an das benötigte Geld

argentina
Argentinien ist wegen den anhaltenden Streit mit den Hedgefonds, von den internationalen Finanzmärkten komplett ausgeschlossen. Das Land hat keine anderen Möglichkeiten an Kredite zu kommen außer vom eigenen Volk. So liegt die Idee nicht so fern, wenn Argentinien ihre finanziellen Probleme durch heimische lösen will.

Laut einen Bericht von Wall Street Jurnal, sollen die argentinischen Volks-Anleihen mit einer Laufzeit von 40 Monaten ausgegeben werden. Anleihen im Wert von fast 654 Millionen US-Dollar, sollen den Anlegern einen Gewinn von 2,4 Prozent bringen.

Vor einigen Wochen hatte Argentinien eine ähnliche Anlage ihren Bürgern angeboten, hier lagen die Zinsen deutlich unter der aktuellen Ausgabe und zwar bei 1,75 Prozent.

Argentinien steckt momentan in einer Zwickmühle. Seit der Staatspleite im Jahr 2001/2002 könnte sich Argentinien, mit den meisten Gläubigern auf einen Schuldenerlass einigen. Um sich wider an den Finanzmärkten finanzieren zu können, müsste Argentinien mit den Hedgefonds den Frieden schließen. Dass geht selbstverständlich nur, wen die Schulden auf einmal beglichen werden. Wenn Argentinien die Hedgefonds auszahlt, werden die anderen Gläubiger im schlimmsten Fall, auch auf eine sofortige Rückzahlung der Schulden bestehen.

Streit und eine Ermittlung bremsen das Land aus.

Manche Experten rechnen schon im Frühjahr, mit einer Einigung zwischen den beiden Streitparteien. Wir würden uns nicht wundern, wenn sich der Streit in die Länge zieht. Anfang August hatte Argentinien eine Ermittlung, gegen verschiedene Hedgefonds bei der eigenen Börsenaufsicht eingeleitet. Argentinien wirft den Fonds Insiderhandel vor, was in den USA und Argentinien verboten ist.

Demnach soll der Chef der Börsenaufsicht, Alejandro Vanoli, die amerikanische Börsenaufsicht um Informationen gebeten haben. Informationen über Geschäfte mit Kreditausfallversicherungen (CDS), mit denen sich eine Anleger, gegen einen Zahlungsausfall eines lateinamerikanischen Staates absichern könnte. Die argentinische Börsenaufsicht will klären, ob die angesprochenen Hedgefonds solch eine Kreditausfallversicherung in der Zeit der Verhandlungen besaßen. Wenn dass so wäre, wären das dementsprechend Insider-Informationene, die eine Strafverfolgung nach sich ziehen können.

Bevor der Streit nicht beendet wird ist Argentinien auf die Kredite vom Volk angewiesen. Selbstverständlich ist dass ein besserer Ausweg als neues Geld zu drucken, was die Inflation beschleunigen wurde.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *