Lassen Sie ihre Kreditkarten zuhause, ab heute zahlen Sie mit Ihren Smartphone

Verschiedene Zahlungsanbieter bieten uns Heute ihre Dienste an und es werden immer mehr.
Es sind sowohl große Konzerne als auch auch kleinerer Start-Up, die mit ihren neuen Bezahlsystemen den Banken und der traditionellen Finanzbranche die Kunden streitig machen.

Unter Google, Facebook und Co. will jetzt auch Apple die digitale Revolution mit gestalten. Apple startet sein eigenes Bezahlsystemen mit den Nahmen „Apple Pay“ oder einfach nur „Pay“ der das Smartphone zu einer Geldbörse machen soll.

Nach dem kontaktloses bezahlen mit Kreditkarten unter anderem durch die NFC oder RFID Technologie ermöglicht worden ist, folgen jetzt weitere Zahlungssysteme wie das Apple Pay.
Apple hat durchaus eine Chance sich mit seinen Bezahlsystemen mit dem Smartphone durchzusetzen. Ob das Vorhaben des Smartphone-Anbieter zu einen Erfolg wird, Hängt von der Startphase des Dienst in den USA ab.

Die Zukunft wird es zeigen ob Apple Pay sich durchsetzen wird oder nicht

Ab Oktober startet der neue Bezahldienst für Nutzer des neuen iPhone 6 und iPhone 6 Plus, in einer Reihe von Großen Einzelhandelsketten in den Vereinigten Staaten. Die ersten die das Bezahlsystemen Apple Pay anbieten sind, McDonald’s, Macy’s, Subway, Staples, Walgreens und Whole Foods. Für das Konzern ist die Ausgangssituation in den USA fast ideal, die Konsumenten haben sich an das bargeldloses Bezahlen längst gewöhnt. Die Kreditkartenzahlungen sind dort sehr verbreitet und Neuigkeiten, werden schneller als wo anders von der breiten Masse angenommen.

Ein Vorteil von Apple ist das seine Geräte wie das iPhone oder das iPad in den Vereinigten Staaten extrem populär sind. Unter diesen Voraussetzungen sollte der gestartete Versuch der Ablösung von Kreditkarten eigentlich reibungslos verlaufen.

Das Unternehmen aus Silicon Valley plant schon die Expansion mit ihren Bezahldienst für weitere Länder. Hier muss Apple jedoch in jedem Land aufs Neue mit verschiedenen Banken und Handelsketten die Einführung verhandeln. Sollte es der Firma in den USA nicht gelingen die Konsumenten von ihren Bezahldienst zu überzeugen, so wird der Start in anderen Ländern für Apple noch schwieriger.

Apple setzt bei seinen Bezahldienst auf seine Smartphones also das neue iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Nur diese beiden Geräte ermöglichen den Besitzer mit Apple Pay eine Zahlung zu tätigen. Zudem muss der Nutzer eine gültige Kreditkarte besitzen, den ohne diese Kombination funktioniert das Zahlungssystem nicht. Ohne iPhone 6 und einer Kreditkarte ist eine Zahlung nicht möglich, genau dass nutzt die Konkurrenz gnadenlos aus.

Die Konkurrenz steht schon in der Startbox

Ausgerechnet eins der umsatzstärksten Unternehmen der Welt, will Apple und Co. die Stirn bieten.
Unter Führung von Walmart und mit der Unterstützung von bekannten Marken entsteht in den Vereinigten Staaten, eine neues Bezahlsystem mit den Namen „CurrentC“.

Anders als bei Apple Pay setzt CurrentC nicht auf die NFC Technologie (Near Field Communication), sondern auf den eher bekannten QR-Code und benötigt keine Kreditkarte. Hier erkennen wir schon den ersten Vorteil und zwar den Verzicht auf Zahlung mittels einer Kreditkarte wo für die Händler meistens Gebühren entstehen. Zusätzlich zur den Gebühren von den Kreditkartenanbietern erhebt Apple bei der Nutzung von Apple Pay eine eigene Gebühr die die Händler bezahlen sollen, dass ist bei CurrentC anders.

Extrem niedrigen Transaktionsgebühren werden zum Vorteil

Das Bezahlsystem von Walmart basiert auf Guthabenbasis oder wird direkt mit dem Girokonto des Nutzers verbunden. So entstehen für die Einzelhandelsketten keine Kartentransaktionsgebühren bei der Annahmen von Zahlungen die ihre Kunden mittels CurrentC tätigen.

Der eingesetzte QR-Code, der zur der Einleitung von Transaktionen eingesetzt wird, bietet CurrentC weitere Vorteile gegenüber der Konkurrenz aus Silicon Valley. CurrentC setzt nicht voraus, dass der Nutzer ein bestimmtes Gerät besitzen muss wie zum Beispiel das iPhone 6. Der Bezahldienst dienst wird in der Zukunft, über eine App auf jeden aktuellen Smartphone-Betriebssystem funktionieren können und das Plattform unabhängig. Zudem können die meisten bereits installierten Scanner-Vorrichtungen, einen mit der App generierten QR-Code auslesen und verarbeiten, wogegen Apple Pay vieleich das Nachrüsten einer NFC-Einheit erfordert.

Mit den neuen Zahlungsdienst umgeht Walmart die Kreditkartenanbieter und verzichtet so auf zusätzliche Kartentransaktionsgebühren und kann so die Händler mit extrem niedrigen Transaktionsgebühren für sich gewinnen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *