Lexware Pay – Kartenzahlungsdienst für Selbstständige

Lexware Pay: Kartenzahlungsdienst für Selbstständige

Kartenzahlungsdienst für Selbstständige / Bildquelle: Haufe-Lexware GmbH & Co. KG

Der Mobile-Payment-Markt wächst rasant und immer neue Dienste erobern den Markt. So auch der Kartenzahlungsdienst Lexware Pay, der sich mit seinem Komplett-Set hauptsächlich an Kleinunternehmer richtet.

Lexware Pay: Zahlung vor Ort

Lexware Pay ist ein Zahlungsdienst von Lexware, der in Zusammenarbeit mit Wirecard entwickelt wird. Angesprochen werden sollen überwiegend Kleinunternehmer, Handwerker und Selbstständige, die Zahlungen direkt vor Ort vornehmen möchten. Benötigt wird dazu lediglich das mobile Kartenlesegerät, welches aktuell für knapp 80 Euro angeboten wird, und ein Smartphone. Das Smartphone dient als Akku und Prüfgerät in einem und kann beispielsweise genutzt werden, um Rechnungen zu stellen und die Identität des Gegenübers zu prüfen. Außerdem wird das Smartphone-Display als Unterlage für die Unterschrift des Karteninhabers genutzt. Die Signatur wird dann mitsamt der Rechnung gespeichert und kann jederzeit abgerufen werden. Die eigentliche Auszahlung erfolgt über Wirecard.

Statistiken und weitere Features

Der Zahlungsdienst aus dem Hause Lexware ist als mobile Lösung für Selbstständige gedacht. Dementsprechend sind auch die Features ausgefallen. So ist es aktuell möglich, bisherige Zahlungen in einer Übersicht darzustellen, Statistiken abrufen und Zahlungen wie E-Mail bestätigen zu lassen. Beim eigentlichen Zahlungsvorgang lassen sich neben dem Steuersatz auch die Trinkgelder individuell auswählen, womit sich der Dienst laut Lexware noch flexibler nutzen lässt. Für die nötige Sicherheit sorgt bei all den Funktionen die verschlüsselte Datenübermittlung und die Verwendung des internationalen Zahlungsstandards PCI-DSS. Außerdem wurde die Applikation vor der Veröffentlichung von einer Reihe Bestandskunden getestet. Während die iOS-Version bereits seit Juli 2014 verfügbar ist, steht die Android-Version momentan noch in den Startlöchern. Auch eine NFC-Lösung ist geplant.

Fakten zu Lexware Pay

Lexware Pay gehört schon jetzt zu den interessantesten Kartenzahlungsdiensten der letzten Jahre. Damit der Dienst möglichst viele Nutzer erreicht, wird aktuell an einer Android-Version gearbeitet, welche zahlreiche neue Features enthalten soll. Diese ist wie die iOS-Anwendung kostenlos, wobei Nutzer für das zugehörige Lesegerät aktuell 79,95 Euro bezahlen müssen. Lohnenswert ist das in jedem Fall, denn in naher Zukunft soll es darüber auch möglich sein, Zahlungen via NFC abzuwickeln. Auch an einer Möglichkeit, Zahlungen direkt in eine passende Buchhaltungs-App zu integrieren, wird gearbeitet, womit Lexmark seinem Vorsatz, „einfache und kostengünstige Angebote“ zur Verfügung zu stellen, nachkommt.
Die Quittierung von Rechnungen via Smartphone: Dass das längst keine Zukunftsmusik mehr ist, zeigt Lexware mit seiner Payment-Lösung. Ob der Dienst sich allerdings auch auf lange Sicht Erfolg haben wird, lässt sich bislang noch nicht sagen. Schließlich arbeitet auch die Konkurrenz bereits an ähnlichen Diensten für die mobile Zahlungsabwicklung.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *